Der kleine Helfer für das Physikalische Praktikum

Die Auswertung von physikalischen Versuchen, so wie sie von Studenten im Physikalischen Praktikum verlangt wird, erfordert häufig die Durchführung langwieriger und zeitraubender Standardberechnungen. Diese lenken mitunter vom physikalischen Inhalt des Experiments und vor allem von einem gründlichen Durchdenken des Versuchsablaufes und einer handwerklich soliden Durchführung des Versuches ab. Bei der Anfertigung der Protokolle wird dadurch mehr Zeit mit dem Taschenrechner zugebracht als Zeit in die Beschäftigung mit dem Gegenstand des Experiments selbst gesteckt wird. Diese Seite stellt daher Formulare zur Verfügung, die derartige Berechnungen erleichtern.

Das bedeutet aber, dass Nutzer dieser Formulare bei der Vorbereitung und Auswertung der Versuche mehr Zeit in das Verständnis der Grundlagen investieren können und dies auch im Kolloquium/Abtestat erwartet wird. Alle Formulare beinhalten einen kurzen Text zu den Grundlagen sowie ergänzende Hinweise zur Versuchsdurchführung, die wahlweise ein- bzw. ausgeblendet werden können. Diese angebotenen Texte hinter den Grundlagen/Hinweise-Button sollten deshalb zusätzlich vor der Durchführung des Versuchs neben den Literaturhinweisen gelesen werden.

Wann immer eine Regression (Fit) von Versuchsdaten durchgeführt wird, geschieht dies in der Absicht, eine oder mehrere bestimmte physikalische Größen aus den Regressionsparametern (beispielsweise aus dem Anstieg einer Regressionsgeraden) auf Grund eines bekannten oder vermuteten theoretischen Zusammenhangs zu extrahieren. Die Regressionsparameter selbst haben meist keine physikalische Bedeutung; deshalb werden sie in der Auswertung auch nicht explizit angegeben, sondern stets nur die interessierenden physikalischen Größen.

In einigen Formularen werden automatisch Diagramme mit Gnuplot erzeugt, so dass man die Auswertung sofort visuell begutachten kann. Darüber hinaus werden auch PostScript-Files der Diagramme generiert und zum Download angeboten, um diese später in das Protokoll einfügen zu können.

Grundlagen der Fehlerrechnung (aus Stroppe "PHYSIK für Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaften", Anhang A)
Tipps zur Fehlerrechnung
Mathematische Papiere

Nachfolgend finden sich Formulare für Standardberechnungen:

Hier gibt es Formulare für einige Versuche des Grundpraktikums:

Was tun, wenn die Ergebnisse nicht stimmen? Falls Sie überhaupt keine Ergebnisse erhalten, schicken Sie mir einfach eine e-mail mit Ihren eingegebenen Messwerten.

Hinweis: Diese Seite befindet in ständiger Weiterentwicklung. Für Anregungen, Kritik und vor allem für Fehlermeldungen bin ich jederzeit dankbar.

Korrekturen/Ergänzungen:



©  E. Specht    19. Mai 2015