Problem: Das Programm beschwert sich darüber, dass "die Anzahl der Werte kein Vielfaches von fünf" sei.

Lösung: Sie müssen im ersten Eingabeformular pro Zeile (d. h. für jede Bildgröße B) exakt fünf Werte eingeben, nämlich g'1, b'1, g'2, b'2 und B (zur Bedeutung dieser Größen siehe Hilfetext). Und das auch, falls Sie die Bildgröße B gar nicht (dann eine Null eingeben) oder eventuell zweimal gemessen haben (also vor und nach Drehung der Linse um 180°, obwohl sie theoretisch dadurch unverändert bleibt; siehe Bild im Hilfetext). Geben Sie im letzten Fall einfach den Mittelwert beider Bildgrößen als fünften Wert ein.



Problem: Sie haben nicht (wie im Bild des Hilfetextes gezeigt) die Innenabstände von der Linsenfassung zum Gegenstand bzw. Schirm gemessen, sondern immer nur die Abstände g und b von einer Kante der Linsenfassung?

Lösung: Dann geben Sie als Dicke der Linsenfassung einfach 0 ein und schon ist auch dieser Fall auswertbar.


©  E. Specht    14. Juni 2005